SPD Obertshausen

Die derzeitige Verkehrsführung an der Kreuzung Badstraße / L 3117 (Umgehungsstraße) ist kritisch. Besonders für Radfahrer und Fußgänger, die an dieser Stelle die L3117 queren möchten, stellen der starke Verkehrsfluss und die Nichteinhaltung der Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h eine große Gefahr dar. „Eine sichere Überquerung ist fast unmöglich. Es wird wird sogar mit einem Verkehrsschild darauf hingewiesen, die Überquerung der Kreuzung zu meiden“, erläutert der Fraktionsvorsitzende Manuel Friedrich.

Besonders prekär wird die Lage bei hohem Verkehrsaufkommen – auch für die Autofahrer. Verkehrsteilnehmer, die von der Badstraße kommend links in Richtung Bürgermeister-Mahr-Straße abbiegen wollen, müssen sich meist über mehrere Minuten gedulden.
Die an den Kreuzungsbereich heranfahrenden  Autos sind häufig viel zu schnell unterwegs. Das ergab eine durchgeführte Geschwindigkeitsüberprüfung im Jahre 2015. Dabei lagen über 40 %  der Messungen über der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit.
Diese kritischen Punkte sind nun Gegenstand eines gemeinsamen Antrages der Fraktionen von CDU und SPD.
Die beiden Fraktionen fordern in diesem den Magistrat auf, mit Hessen Mobil Kontakt aufzunehmen und über mögliche Verbesserungen der Verkehrslage an der Badstraße / L3117 zu beraten.
Die Ergebnisse sollen dann in dem entsprechenden Fachausschuss vorgestellt werden.
Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU, Martina Biehrer sagte dazu: „Der Schutz für die schwächeren Verkehrsteilnehmer ist der wichtigste Aspekt bei der Optimierung dieser Kreuzung. Vorstellbar wären beispielsweise die Errichtung einer Ampel oder eines Kreisels“.
In der kommenden Stadtverordnetensitzung am 06.10.2016 soll über diesen Antrag abgestimmt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.