SPD Obertshausen

Koalition600
Helmut Hiepe, Manuel Friedrich (beide SPD), Anthony Giordano, Björn Simon (beide CDU)

Erstmals in der Geschichte der Stadt Obertshausen haben sich CDU und SPD auf die Bildung einer Großen Koalition verständigt. „Wir sind davon überzeugt, mit dieser Koalition die beste Mehrheit für die Zukunft unserer Stadt nach der Kommunalwahl am 6. März 2016 gefunden zu haben. Inhaltich gab es bei vielen Themen Übereinstimmung, an anderen Stellen konnten wir vernünftige Kompromisse erarbeiten“, so der Fraktionsvorsitzende der CDU, Anthony Giordano. „Die Koalitionsgespräche verliefen sehr konstruktiv und auf Augenhöhe. Wir haben eine gute Ausgangsbasis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit beider Fraktionen“ ergänzt der Fraktionsvorsitzende der SPD, Manuel Friedrich.

„Wir, die SPD Obertshausen, sind mit dem Slogan ‚Wir machen den Wandel wahr‘ in den Wahlkampf gegangen und möchten unseren Wählern zeigen, dass positive Entwicklungen vorangetrieben werden und jeder, der etwas auf dem Herzen hat, Gehör findet“ so der Parteivorsitzende der SPD, Helmut Hiepe. „Wir werden mit aller Kraft daran arbeiten, Obertshausen zu einer attraktiven Stadt zu machen, die es ihren Einwohnern ermöglicht, ihre Lebensbedingungen so zu gestalten, wie sie es sich wünschen“ erläutert Helmut Hiepe.

„Natürlich braucht auch Obertshausen Veränderungen. Wir müssen uns als Stadt den Herausforderungen stellen, wie etwa der Digitalisierung der Gesellschaft und dem Demografischen Wandel“, so der Parteivorsitzende der CDU, Björn Simon. „Gerade dazu brauchen wir eine Politik mit Vernunft und Sachverstand. Dafür steht die CDU Obertshausen seit vielen Jahren“, stellt der Parteivorsitzende der CDU Björn Simon klar.

Die Koalitionspartner haben sich zum Ziel gesetzt, einige wichtige Projekte zu verwirklichen. Die Realisierung des Mehrzweckgebäudes an der Sonnentauschule, die Konzeptionierung eines neuen Jugendzentrums, ein neues Gewerbegebiet südlich der A3 sowie die Bürgerbeteiligung. Beide Partner erzielten Einigkeit darüber, dass die Meinung der Bewohner von Obertshausen eingeholt und ernst genommen werden muss. Dass dies bald geschieht, dafür wird die Koalition die Weichen in den nächsten Wochen stellen. „Es gibt in den nächsten fünf Jahren viel zu tun und wir möchten es gemeinsam mit dem Bürgermeister Roger Winter und dem Ersten Stadtrat Hubert Gerhards, beziehungsweise dessen Nachfolger Michael Möser anpacken. Jeder, ob nun in der Regierung oder in der Opposition, will sich nach seinen Kräften und Möglichkeiten für Obertshausen einsetzen. Wir sind davon überzeugt, gemeinsam die anstehenden Entscheidungen und Projekte unserer Stadt bestmöglich und zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger umsetzen zu können“, so die Koalitionspartner unisono.

Beide Parteien haben sich auf einen Koalitionsvertrag verständigt, der die wichtigsten Projekte sowie wesentliche Grundlinien der gemeinsamen Politik formuliert. Der Koalitionsvertrag ist öffentlich und kann hier heruntergeladen werden. 

Spitzenkandidaten600Seit letztem Jahr weht politisch ein frischer Wind durch Obertshausen. „Endlich hat der lang ersehnte Aufbruch begonnen“ – so empfinden es viele Bürger unserer Stadt. Und sie wünschen sich, dass verfilzte und bürgerferne Strukturen allmählich neuen Wegen und Konzepten weichen, die besser für Obertshausen und die hier lebenden Menschen sind.
Denn es tut keinem Gemeinwesen gut, wenn zu lange – vielleicht sogar in jahrzehntelanger Alleinherrschaft – ein und dieselbe Partei, egal welcher Couleur, die politischen Geschicke bestimmt. Eingefahrene Gleise, Filz und Stillstand sind meist die Folge. Dann wird der ruf nach einem Wandel immer lauter. Auch hier bei uns.
Wir, die SPD Obertshausen, wollen diesen Wandel wahr machen. Wir wollen, dass in Obertshausen wieder der gesunde Menschenverstand regiert, dass positive Entwicklungen vorangetrieben werden und dass jeder, der etwas auf dem Herzen hat, Gehör findet. Dafür setzen wir uns mit aller Kraft ein.
Einige unserer grundlegenden Schwerpunkte lauten deshalb: mehr Bürgerbeteiligung und Dialog, transparenterer und verantwortungsvoller Umgang mit unseren Steuern, mehr soziale Gerechtigkeit, der Schutz von Mensch und Natur und die Wahrung der Interessen aller hier lebenden Menschen, nicht nur einzelner Gruppierungen. Denn wir wollen, dass jede und jeder sich hier wohlfühlt und gut leben kann in unserer Stadt.

Hier können Sie sich das komplette Wahlprogramm der SPD Obertshausen herunterladen und nachlesen.

Das Wahlprogramm der SPD Obertshausen hat alle wichtigen Punkte im Blick, die dazu beitragen, Obertshausen wieder zu einer attraktiven Stadt zu machen, die es ihren Einwohnern ermöglicht, ihre Lebensbedingungen so zu gestalten, wie sie es sich wünschen. Es gibt in den nächsten fünf Jahren viel zu tun – und wir packen es gemeinsam an.

Wir machen den Wandel wahr.
SPD. Besser für Obertshausen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen